Quartiersmanagement

Marga Mitterhuber und Tilo KlöckMarga Mitterhuber hat das Quartiersmanagement übernommen mit Prof. Dr. Tilo Klöck als Projektleitung und ihrem Team.

Das Quartiersmanagement ist eine verbindliche Voraussetzung für die Förderung im Programm Soziale Stadt. Es hat die Aufgabe die sozialen, sozialplanerischen und städtebaulichen Entwicklungen im Sanierungsgebiet zu verbinden und zu verbessern: D.h. insbesondere

(1.) Für die Umsetzungsstärke des Handlungskonzepts und in enger Kooperation mit der Gemeinde und der Steuerungsgruppe zu sorgen.

(2.) Die ungleichen Akteursgruppen aus Verwaltung, Politik, Privatwirtschaft, Glaubensgemeinschaften, Vereinen, sozialen und bürgerschaftlichen Organisationen mit (noch) nicht oder (kaum) organisierten Bewohnergruppen verschiedenen Alters, Geschlecht und Herkunft zusammen zu führen und sie am Verbesserungsprozess beteiligen (Empowerment und Einmischung). Das Engagement, die Achtsamkeit, die Verantwortlichkeit und selbsttragende Bewohnerorganisationen sollen verstärkt werden.

(3.) Die Planungskooperation zwischen den Akteursgruppen
und Trägern von Einrichtungen und anderen Institutionen zielorientiert verbessern für Innovationen, die sozial nachhaltig wirken, und zur Aufwertung und Imageverbesserung der Parksiedlung in der Gemeinde und Region München, sind wichtige Zielsetzungen.

(4.) Konzepte und Maßnahmen für eine Stärkung der Lokalen Ökonomie, für ein kooperatives Marketing für die Parksiedlung und für eine Öffentlichkeitsarbeit, die Anerkennung und Solidarität erzeugen kann, sollen entwickelt und erprobt werden.