Wohnen und Wohnumfeld

Handlungsfeld Wohnen

Wohnen ist mehr als eine Wohnung haben

Mit den Eigentümern und mit Mietermitwirkung sollen Verbesserungen erreicht werden hinsichtlich der Sanierung von Wohnungen und Fassaden (Am Stutenanger 6, 8 und 10), für mehr Aufenthaltsqualität im Wohnumfeld und eine Verbesserung von Identifikation und Image insgesamt. Die Aufwertung von Grün-, Spiel- und Freiflächen zwischen den Wohngebäuden (Heinz- Katzenberger- Straße etc.) werden angestrebt. Die verschiedenen Eigentümergemeinschaften, welche Zuschüsse aus Wohnumfeldprogrammen erhalten könnten, sollten dafür gewonnen werden.
Das Wohnen in Nachbarschaft und eine interkulturelle Koexistenz von jung und alt aus nah und fern setzen bessere Rahmenbedingungen voraus. Diese sollen mit der (Weiter-) Entwicklung der Sozialkompetenz der Hausverwaltung, mit Konfliktmanagement im Nahbereich und mit einer auch (fachlich) qualifiziert ausgehandelten Belegungspraxis geschaffen werden. Modellprojekte können dafür genutzt werden. Eine interkulturelle Mehrgenerationenarbeit ist inzwischen schon entstanden und wird mit den bürgerschaftlicher Organisationen (weiter) entwickelt.
Mit den Wohnungsunternehmen und Gewerbetreibenden, mit der Gemeinde, mit sozialen, kirchlichen und Bildungsorganisationen sollten mittelfristig passende Qualifizierungs- und Beschäftigungschancen im Wohnnahbereich für die am Arbeitsmarkt Benachteiligten aus dem Gemeindegebiet geschaffen werden.

Die Mülltrennung und Entsorgung ist verbesserungsbedürftig. Mehr Bewusstsein dafür sollte gebildet werden einerseits mit positiven Signalen und Vorbildern, andererseits mit geeigneten Rückmeldungen. Alltagsnah und lebensnah können über die Kinder ihre Angehörigen und Nachbarn erreicht und gewonnen werden. Die humorvolle Aktion „Häuflein sucht Herrchen“ war ein Beispiel dafür.

Feinuntersuchung zum Wohnumfeldprogramm

Im Auftrag der Gemeinde hat das Büro Dragomir Stadtplanung eine umfassende Untersuchung zum Wohnumfeldprogramm mit konkreten Vorschlägen zu unterschiedlichen Aufwertungsmaßnahmen erarbeitet:

Bericht der Feinuntersuchung zum Wohnumfeldprogramm

Präsentation Wohnumfeldprogramm