Erzähl-Café

Oral history: Erzähl-Cafe im WIR Oberschleißheim

Das Projekt Oral History - Erzählte Lebenserinnerungen - hat mit einer Ausstellungen mit Fotografien aus den Anfängen der Parksiedlung in der WIR-Galerie gestartet.

Einmal im Monat bringt nun das Erzählcafé im WIR Bilder und Menschen mit ihren Geschichten aus den Gründertagen der Parksiedlung wieder zusammen. Gemeinsam werden in gemütlicher Runde Erinnerungen gesammelt: An das Ankommen in der neuen Großbausiedlung, wie froh und auch stolz man war auf den modernen Wohnraum, der vorher so knapp gewesen war. Die alltäglichen Wege und Besorgungen mit dem Kinderwagen über Kiespfade und Bahnlinie, auch mal mit sehr wenig Geld auskommen und Hefte mit Rabattmarken einlösen müssen. Das beginnende Ladenleben in der Siedlung, wo mit viel Engagement die Vorläufer für Nikolausaktionen und Faschingstreiben begonnen haben, z.B. mit einem geschmückten Pony aus der Tiefgarage. Der Rappen lockte Leute auch von den anderen Ortsteilen an den Stutenanger. Gesellschaftliches Leben in und mit der Parksiedlung war ein Brückenschlag. Und die großen Gemeinschaften in manchen Häusern, in denen sehr viele Kinder zusammen aufwuchsen und wo Jung und Alt zusammen z.B. Fasching feierten. Erinnerungen mit Bildern wachrufen auch aus diesen Tagen, auch aus Schulzeiten mit den alten Klassenfotos. Wie war die Kleiderordnung, was trug man gerne? Hat noch jemand Kleidungsstücke und andere Gegenstände von damals? Gerne würden wir eine kleine Ausstellung über den Alltag früher in der Parksiedlung zusammenstellen. Und welche Musik wurde gehört?

Eine kleine Broschüre mit ausgewählten Erzählungen und Fotos wird zeigen, wie gut es sich hier leben ließ und was besonders bemerkenswert und auch liebenswert war.